Was unterscheidet die Thaimassage von anderen Massagen?

Die traditionelle Thai-Massage ist eine sehr alte Heilmethode. Der eigentliche thailändische Name lautet „Nuad Phaen Boran“ und heißt übersetzt „Uralte heilsame Berührung“. Bereits seit den 90er-Jahren findet die alternative Massage auch im Westen großes Interesse. Die Technik der Massage unterscheidet sich erheblich von der bekannten Massage in unseren Breiten.
Vor allem wird die Thai-Massage zur Prophylaxe von Krankheiten verwendet, aber auch bei bestehenden körperlichen Beschwerden ist diese als Heilbehandlung besonders wirkungsvoll.

Um nun eine Thai-Massage zu erhalten, müssen die Patienten nicht nach Thailand fahren, wo diese Massage überall praktiziert wird. Dies ist hier zumeist im familiären Bereich der Fall, aber auch in den Krankenhäusern und in der Gesundheitsvorsorge. Auch im Tourismus ist die Thai-Massage ein wichtiger Bestandteil und wird auch in den Hotels den Gästen angeboten. Auch am Strand gibt es diese Massagen in vereinfachter Art und Weise.

Die Thai-Massage besteht aus passiven Dehnbewegungen, die vom Yoga abgeleitet sind. Auch Druckpunktmassagen und Gelenkmobilisation gehören dazu. Insgesamt zehn wichtige Energielinien, welche nach der ayurvedischer Lehre den menschlichen Körper als energetisches Netz durchqueren, werden mit rhythmischem Druck und über eine sanfte Dehnung von Daumen, Handballen, Ellenbogen, Füßen und Knie durch diese Massage bearbeitet.
In den meisten Räumlichkeiten wird die Thai-Massage auf einer Bodenmatte traditionell ausgeübt. In Thailand ist die Thai-Massage ein wichtiger Teil des Alltags. Diese wird von lokalen Meistern zur Gesundheitsvorsorge ausgeübt. Im Krankenhaus wird diese auch zur Regeneration praktiziert. Zu Anfang der Neunziger Jahre wurde die Thai-Massage in den westlichen Ländern intensiv verbreitet und gelehrt. Seit mehr als 10 Jahren wird diese Massageform in zumeist privaten Praxen ausgeübt und angeboten.

Der Unterschied der Thai-Massage zur klassischen Massage

Die Thai-Massage unterscheidet sich sehr von der bekannten westlichen Massage. Bei der Thai-Massage geht es nicht nur um den eigentlichen medizinischen Aspekt, sondern es geht bei einem Thai-Masseur vor allem darum, dem Patienten eine Tiefenentspannung zu ermöglichen, welche vor allem die körperlichen Beschwerden lindert und auch die Seele und den Körper in Einklang bringt.
Bei der bekannten üblichen Massage geht es hingegen in um die Behandlung von schmerzenden Stellen am Körper. Dabei wird das erkrankte Körperteil mit den Händen massiert oder durch Streichen und Reiben der Hautstellen die Durchblutung angeregt. Hierdurch soll die verspannte Muskulatur aufgelockert werden.

Bei einer thailändischen Massage werden im Vergleich zur klassischen Massage oder der Akupressur nicht nur die einzelnen Schmerzpunkte behandelt, sondern die gesamten Energiebahnen (Meridiane). Die Thai-Massage ist daher als ganzheitliche Form der Therapie zu verstehen.
Thai Massagen werden im Allgemeinen von den Patienten teils als ziemlich schmerzhaft empfunden.
Durch die Ausübung der korrekten Technik kann die positive Wirkung auf den Körper des Menschen sehr hoch sein.
Hierdurch können Muskelverspannungen durchgreifend gelöst werden, was mit sanfteren und herkömmlichen Methoden teils nicht möglich ist.
So können auch tieferliegende Schmerzen sehr gut gelindert und behandelt werden.
Hierdurch ist diese sehr beliebt und wird daher oftmals angewendet. Diese Massage besteht aus unterschiedlichen Druckpunktmassagen, Streckpositionen und Dehnbewegungen. Hierdurch können die Mobilisierung aller Gelenke und ein systematisches Vorgehen gegen die bestehenden Verspannungen und den hieraus resultierenden Schmerzsymptomen erfolgen. Verwendet werden hierzu die Handballen, Knie, Ellenbogen, Daumen und auch die Füße des Masseurs. Ein Massage Gutschein ist immer eine gute Idee für eine solche Behandlung.

Momentane Maskenpflicht wegen Corona

In vielen deutschen Bundesländern gilt seit Corona eine Maskenpflicht. Dies betrifft unter anderem auch die Schulen, wobei hier große Unterschiede beim Tragen zu verzeichnen sind. Dies hat mit dem Infektionsschutzgesetz zu tun, welches in Deutschland Ländersache ist. Es gibt also Bundesländer in Deutschland, da muss die Maske auch während des Unterrichts getragen werden und es gibt Schulen, da muss die Maske nur in der Pause, auf Toiletten oder in Gemeinschaftsräumen aufgesetzt werden. Es gibt auch Schulen, da muss gar keine Maske getragen werden.

In Österreich wiederum gibt es eine Maskenpflicht während der Pause, aber nicht im Unterricht. Eltern, die die Gesundheit ihres Kindes gefährdet sehen, können in Österreich auf Homeschooling (Hausunterricht) umstellen. Dies Alternative gibt es in Deutschland nicht.

In Deutschland haben alle Bundesländer gemeinsam eine Maskenpflicht für den öffentlichen Verkehr vorgeschrieben, dies betrifft auch schulpflichtige Kinder. Die Bedeckung von Mund-Nase kann dabei mit einem Schal, einer selbst genähten Maske oder einer gekauften Maske erfolgen. Es muss sich nicht um eine FFP2 oder FFP3 Maske handeln, genau genommen muss man gar keine Atemschutzmasken kaufen.

In Nordrhein Westfalen und Bayern gilt eine Maskenpflicht auch während des Unterrichts, von Nordrhein Westfalen wurde diese Anordnung allerdings wieder ausgesetzt. Genaue Details kann man auf der Plattform Bussgeldkatalog.org nachlesen (Quelle:
https://www.bussgeldkatalog.org/maskenpflicht-in-schulen/ ).

Auf der Plattform wird auch die Frage aufgeworfen, ob eine Gefahr besteht, dass die Maske einem Kind schadet. Die Frage wird verneint: die Sorge, dass ein Kind schädliches CO2 einatmen kann sei – in der Regel – unbegründet. (Quelle: https://www.bussgeldkatalog.org/maskenpflicht-kinder/ ).

Dies Behauptung ist jedoch zu hinterfragen. Auf Youtube hat sich ein Kinderarzt gemeldet, der große Sorge bezüglich des Tragens von Masken bei Kindern hat und der seine Bedenken und seine Erfahrungen mitteilt. Sein Youtube Video wurde allerdings von Youtube sofort gelöscht. Es wurde dann vom Wiener Psychiater und Neurowissenschaftler Raphael M. Bonelli mit dem RPP-Institut aufgegriffen. Bonelli hat das Video des Kinderarztes kurz kommentiert und ein neues Youtube-Video daraus gemacht.
(Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=0FD1tsUTL-o ).

Das Video ist bestürzend. Der deutsche Kinderarzt Eugen Janzen teilt mit, dass er etwa 500 Briefe an die Behörden geschickt hat, mit der Bitte doch Studien zur Maskenpflicht an Kindern zu machen. Haben die Masken Auswirkungen auf die Gesundheit von Kindern? Er sagt, es gebe keine aussagekräftigen Studien und seine Versuche eine Studie zu initiieren, sind bis dato an den Behörden und deutschen Kliniken gescheitert.

Aber der Kinderarzt geht noch weiter:
Er sagt zudem, dass seine Beobachtungen in seiner Praxis zeigen, dass Masken für sehr kleine Kinder durchaus gefährlich sind. Dabei spricht er vom Totraum, das ist jener Raum, der zwischen Gesicht und Maske liegt. In diesen Totraum würden wir hineinatmen und aus diesem Totraum würden wir auch Luft wieder einatmen. Bei Erwachsenen würde aber eine weitere Luftzufuhr durch die Maske von außen einfließen. Bei kleinen Kindern sei dies allerdings nicht der Fall, da sie nicht soviel Luft zum Atmen benötigen. Seine Ausführungen stellen dar, dass diese Kinder in die Maske ausatmen und dann NUR ihre ausgeatmete Luft wieder einatmen.

All diese Faktoren sollten Sie beim Schutzmasken kaufen bedenken.

Welche Utensilien benötigen Dampfer für Ihre E-Zigarette?

Entscheidet man sich für den Umstieg aufs Dampfen, muss man sich erst einmal in der Vielfalt der angebotenen Waren zurechtfinden. Was man für den Einstieg alles benötigt, erklärt dieser Artikel.

Einsteigerset zum Anfang

Es gibt sowohl im Handel als auch im Internet eine Vielzahl an Einsteigersets. Diese eignen sich besonders gut für den Anfang, alles Nötige ist bereits im Lieferumfang enthalten. Diese E-Zigarette ist einfach zu bedienen, leicht in der Handhabung und die Anschaffung ist zudem sehr günstig. Doch auch Dampfer, die schon über mehr Erfahrung verfügen, greifen gerne auf diese Modelle zurück.

Möchte man sich nach der Eingewöhnungszeit doch ein anderes Gerät anschaffen, so bietet der Handel bzw. E Zigaretten Shop Betreiber eine große Auswahl an qualitativ hochwertigen Geräten an. Diese E-Zigaretten werden auch als High-End Dampfer benötigt, einfach weil sie über so viele verschiedene Leistungen verfügen. Natürlich liegen diese Artikel im Preissegment sehr weit oben. Außerdem benötigt man viel mehr Zubehör, als für die Einsteigerzigaretten.

Unterschied zwischen Einsteigergeräten und High-End Produkten

Um in die Materie einzusteigen, sollte man auf jeden Fall zunächst einmal ein Einsteigerprodukt käuflich erwerben. Um vernünftig dampfen zu können, sollte der Akku immer vollständig geladen sein. Dies kann mittels USB erledigt werden. Bei den Einsteigergeräten handelt es sich um Komplettgeräte. Das heißt, sie bringen alles notwendige schon mit, man braucht keine zusätzlichen Teile mehr kaufen. Ein weiterer Vorteil ist, dass sie über eine angenehme Größe verfügen. Man kann sie leicht unterwegs mitnehmen und bei Nicht-Gebrauch in der Hosentasche verschwinden lassen. Ein Nachteil ist, dass der Akku nicht sonderlich lange hält. Man kann hier mit circa einem Tag Akkulaufzeit bei voll aufgeladenem Zustand rechnen. Des weiteren benötigt man Verdampferköpfe. Hierbei handelt es sich um ein Verschleißteil, das ungefähr alle vier Wochen ersetzt werden muss.

High-End Geräte bieten natürlich mehr Funktionen als Einsteigerzigaretten. Man kann hier auch über die Einstellungen die Stärke einstellen. Für einen professionellen Verdampfer braucht man zwei Akkus und ein Ladegerät um die Leistung optimal zu halten. Für die Grundausstattung muss man schon tief in die Tasche greifen, da diese nicht besonders günstig angeboten wird. Trotzdem haben die High-End Verdampfer zahlreiche Vorteile wie z.B. das Display auf dem man den Akkustand u.s.w. ablesen kann. Sie sind allerdings auch um einiges größer als die Einsteigergeräte und passen nicht mehr in die Hosentasche. Hier ist es also ratsam, immer eine eigene Tasche zur Hand zu haben, in die das Gerät verschwinden kann, wenn man es nicht mehr benötigt. Es gibt hier auch Modelle, bei denen man den Verdampferkopf selbst wickeln kann. Dies benötigt aber eine Zeit, da man sich als Anfänger erst einmal mit der Materie beschäftigen muss, um sich den Verdampferkopf selbst zu drehen.

Was versteht man unter einem Gewindeeinsatz und wo kommt dieser zum Einsatz?

Gewindeschrauben Vogelperspektive

Ein rostfreier Gewindeeinsatz wird vor allem für Schraubenverbindung in den unterschiedlichsten Werkstoffen benötigt. Er sorgt dafür, dass eine verschleißfeste, belastbare und vibrationssichere Verbindung möglich ist. Bei vielen Gewindeeinsätzen verfügt das untere Ende über eine konische Form. Zusätzlich sind sie mit einem Schneidschlitz ausgestattet. Durch ein Eindrehen in das Aufnahmegewinde wird bei einem Werkstück eine sichere Verankerung erzeugt. Durch eine Schraubenklemmung wird verhindert, dass sich die Schrauben selbstständig Losdrehen. Durch eine polygone Windung und eine spezielle Gewindetechnik wird jederzeit ein hoher Reibschluss und eine Schraubenklemmung erzeugt. Somit ist eine zusätzliche Sicherung durch Drähte, Scheiben oder Splinte nicht notwendig.

Verwendung von Gewindeeinsätzen

Gewindeeinsätze werden häufig in Verbindung mit Bauteilen aus Gusseisen, Kunststoffen oder Aluminium eingesetzt. Ein hochwertiger rostfreier Gewindeeinsatz wird meistens aus A1 Edelstahl gefertigt. Diese Einsätze verfügen über eine erstklassige Qualität. Viele Einsätze werden in der Elektroindustrie, im Maschinenbau oder in der Raumfahrt- und Luftfahrt eingesetzt. Aber auch bei Abgasanlagen, Getriebegehäusen, Satelliten oder Triebwerken werden rostfreie Einsätze benötigt, um die unterschiedlichsten Bauteile zu verbinden. Oftmals ist ein kleiner Gewindeeinsatz auch in Druckmaschinen, Bohrhämmern, Elektrogeräten oder Leuchten zu finden. In diesen Bereichen ist es besonders wichtig, dass hochwertige und stabile Gewindeeinsätze verwendet werden.

Worauf sollte beim Kauf von Gewindeeinsätzen geachtet werden?

Nur hochwertige, rostfreie Gewindeeinsätze sind dafür geschaffen, thermischen Belastungen oder Verschleißerscheinungen Stand zu halten. Sie bieten eine hohe Präzision und Langlebigkeit. Selbst bei einer häufigen Nutzung ist der Verschleiß eines rostfreien Mutterngewindes ausgeschlossen. Ein Gewindeeinsatz muss hochfest, korrosions- und temperaturbeständig sein. Nur so ist gewährleistet, dass man sich auf die Qualität und Stabilität des Gewindes verlassen kann. Je nach Einsatzzweck stehen die unterschiedlichsten Varianten zur Verfügung. Eine besondere Gewindeverstärkung ist immer dann notwendig, wenn Werkstoffe mit einer geringen Scherfestigkeit, wie zum Beispiel Aluminium-Magnesium-Legierungen, faserverstärkte Kunststoffe oder Aluminium genutzt werden.

Eigenschaften von Gewindeeinsätzen

Erst unter den extremen Bedingungen kann die Qualität von Gewindeeinsätzen getestet werden. Sie müssten auch unter dem Einfluss von Feuchtigkeit und hohen Temperaturen zuverlässig und stabil bleiben. Je nach Anwendung müssen Gewindeeinsätze aus den verschiedensten Werkstoffen eingesetzt werden. Bei einem robusten Gewindeeinsatz muss eine gleichmäßige Spannungs- und Lastverteilung möglich sein. Diese Eigenschaft muss sich konstant auf die komplette Einschraublänge auswirken. Aus diesem Grund müssen die Elemente immer elastisch bleiben. Durch eine reduzierte Gewindereibung ist mehr Präzision möglich. Eine einstellbare Schraubenvorspannkraft kann bei einem drehmomentgesteuerten Schraubenanziehverfahren wesentlich präziser eingestellt werden. Somit wird die Schraubenstreckgrenze optimal ausgenutzt. Hochfeste Schrauben können durch einen robusten Gewindeeinsatz auch für Werkstoffe verwendet werden, die nur eine geringe Scherfestigkeit aufweisen. Ist das gewalzte Muttergewinde aus einem Chrom-Nickel-Stahl hergestellt, steht ein verschleißfestes und hochbelastbares Gewinde zur Verfügung, welches jederzeit einen geringen Gewindereibemoment bietet.

Hochwertige Backlinks braucht jeder

Wer seine eigene Homepage erstellen möchte, will natürlich auch, dass die Seite viele Besucher und Leser findet. Das wiederum ist nur möglich, wenn die Internetpräsenz überhaupt gefunden wird. Die meisten Menschen nutzen Google, um an Informationen und Produkte zu gelangen. Demnach ist das Ranking in Suchmaschinen für den Erfolg einer Homepage entscheidend.

Die schönste Nischenseite ist nicht erfolgreich, wenn sie bei Suchmaschinen kein gutes Ranking hat. Aber was ist eigentlich notwendig, um ein gutes Ranking zu erhalten? Die Antwort ist eigentlich ganz einfach, da Google und Co. einen bestimmten Algorithmus nutzen, um die Relevanz einer Page festzustellen. In erster Linie beachtet dieser Algorithmus Backlinks.

Natürlich könnte man der ganzen Welt mitteilen, dass man online ist und mit guten Themen auffallen möchte. Es gibt neben Backlinks eine ganze Reihe an Möglichkeiten, allerdings muss man auch immer aufs Geld und die Zeit schauen. Ein Werbespot im TV ist unheimlich teuer. Backlinks werden einfach auf anderen, themenrelevanten Pages gesetzt. Je mehr Backlinks Google findet, umso wichtiger wird die Seite eingestuft. Wichtig ist aber auch die Qualität beim Backlinks kaufen, da Suchmaschinen relativ schnell merken, ob Backlinks natürlich oder unnatürlich gesetzt wurden. Beim unnatürlichen Setzen von Backlinks muss demnach behutsam vorgegangen werden.

Hochwertige Backlinks kaufen

Das Wichtigste ist, dass kein Backlink identisch sein sollte. Immer wieder müssen kleine aber feine Unterschiede eingebaut werden. Der Backlink wird auf einer Homepage platziert, die sich mit einem ähnlichen oder sogar dem gleichen Thema beschäftigt wie die eigene Homepage. Sollte sich die Nischenseite also mit Handys beschäftigen, sollten Elektronikseiten aufgesucht werden. Der Backlink muss sich außerdem auf einer Seite befinden, die selbst viele qualitativ hochwertige Links hat und gute Inhalte preisgibt. Nur, wenn sich gute Pages weiterempfehlen, kann erfolgreich agiert werden. Besucher müssen den Backlink außerdem anklicken und auf Anhieb interessant finden. Des Weiteren wäre es von Vorteil, dass sich der Link auf einer Seite befindet, die nicht noch viele andere, gleichartige Backlinks veröffentlicht.

Backlinks sollten sich nicht gleichen. Solche Links werden immer in Texten platziert, die sich immer voneinander abheben müssen. Es darf niemals zwei Mal der gleiche Inhalt verwendet werden, da Google dies direkt merken wird. Der Text muss außerdem sehr natürlich wirken, weshalb nicht allzu viele Keywords vorhanden sein sollten. Früher ging man noch davon aus, dass man nur an die Spitze von Google gelangt, wenn viele Keywords im Text aufzufinden sind. Generische Ankertexte sind ebenfalls anzuraten. Zu guter Letzt sollte gesagt werden, dass Backlinks bestenfalls über das gesamte Netz verstreut werden. Das heißt also, dass Pressemitteilungen, Blogs, Gastbeiträge und Verzeichnisse genutzt werden sollten. Wer all diese Tips beherzigt oder sich einfach eine gute SEO-Agentur sucht, wird mit Sicherheit erfolgreich.

Was leisten Tierhaardüsen bei Staubsaugern?

Staubsauger für Teppichböden

Düsen für Tierhaare zeigen beim Saugvorgang was sie können. Die Düsenaufsätze sind sowohl für Weichböden als auch für harten Untergrund geeignet. In Wohnbereichen, in denen Tiere Zugang haben, können damit Fellhaare gründlich entfernt werden. Die Düsen nehmen überdies gröbere Verschmutzungen wie Körner oder Katzenstreu auf. Dies wird mittels verschiedener Aufsatzformen ermöglicht, welche Tierhalten die Raumpflege erleichtern.

Es gibt Turbodüsen mit Bürstenwalzen, sie nehmen Tierhaare besonders leicht auf. Die rotierenden Bürstenwalzen nehmen die feinsten Kleintierhaare mit. Je nach Mobiliar ist darauf zu achten, wie die Staubsaugerdüse für Tierhaare geformt ist, sie kann mit einer Möbelschutzleiste ausgestattet sein. Bei dicht aufgestelltem Mobiliar ist diese Schutzleiste zu empfehlen. Ein Drehgelenk, das um 360 Grad schwenkbar ist, beschleunigt darüber hinaus das Staubsaugen zwischen Tischen und Stühlen. Leichtlaufräder sorgen für die nötige Wendigkeit.

Manche Tierhaardüsen sind gemeinsam mit einem Adapter als Set zu beziehen. Ein Adapter garantiert, dass die Tierhaardüse auf das eigene Staubsaugergerät passt. Adapter für Tierfelldüsen werden auch extra veräußert, sie sind im Durchmesser von 30 bis 38 Millimeter in der Fachabteilung zu finden. Für Staubsaugergeräte, die nur über Vertreter oder in gesonderten Verkaufsstationen erhältlich sind, werden günstige Tierfelldüsen mit passgenauem Anschluss angeboten. Passgenau werden sie angeboten, da Adapter hierfür nicht geeignet sind.

Für die häusliche Tierpflege finden sich im Angebot auch Miniturbodüsen, sie eignen sich für die Kleintierhaltung, für beengte Wohnverhältnisse und genauso für die Innenreinigung von Fahrzeugen. Mit der handlichen Kleinturbodüse sind die Furchen von Autositzen, Fußmatten und Kofferraumverkleidungen leicht zu säubern. Die kleinen Staubsaugerdüsen für Tierhaare sind in einer Saugleistungsbreite von 160 bis 170 Millimeter zu erhalten. Ein beweglicher Saugmund passt sich leicht allen Oberflächen an und ist deshalb ebenso für die Reinigung von Polstermöbeln und Tierkissen geeignet.

Einschließlich kabellose Staubsauger verfügen über Tierhaardüsen. Sie arbeiten mit einer Akkulaufzeit von 65 bis 75 Minuten. Der leistungsstarke Digitalmotor ermöglicht eine hohe Luftdurchlaufgeschwindigkeit und erbringt dadurch eine beachtliche Saugleistung. Andere kabellose Staubsauger sind mit einer Wischfunktion ausgestattet. Sie saugen die Schmutzteile ein, worauf im Anschluss feucht gewischt werden kann. Saug- und Wischvorgang vollzieht sich fast in einem Zug. Für diese Wischsauger gibt es ebenfalls Tierfelldüsen, gegebenenfalls ist eine solche Düse, mit oder ohne Adapter, gesondert hinzuzukaufen. Falls Unsicherheiten bestehen, kann sich der Kunde über Extradüsen und Adapter beraten lassen. Je nach Fabrikat können Akkustaubsauger auch als Handstaubsauger verwendet werden. Sie bestehen aus zwei Bereichen, einem Basisgerät, mit dem wie gewöhnlich gesaugt wird, und einem abnehmbaren Teil mit Handgriff. Jene Geräte werden im Handel inklusive Minitierhaardüsen für den Handsauger angeboten.

Staubsauger mit Staubbehältern oder Filterbeuteln, die auswaschbar sind, sind schnell gereinigt. Wer solch einen Staubsauger nicht besitzt, kann sich zumindest Tierhaardüsen besorgen, die zerlegbar sind oder über eine hochlegbare Reinigungsklappe verfügen. Diese Düsen sind damit von außen wie von innen zu reinigen, denn sie können ausgespült werden. Ferner gibt es Tierfelldüsen in diversen Formen, die gleichfalls unter Wasser schnell gereinigt sind, dies sind Munddüsen, Winkelverbinder, Borstenpinsel oder Ellenbogen. Für Allergiker sowie für den Großputz im Frühjahr und Herbst während des Fellwechsels sind diese Düsen äußerst empfehlenswert.

Das Haus entrümpeln – Welche Abfälle werden sehr wahrscheinlich anfallen?

Haushaltsauflöung und Abfall

Wenn ein Haus entrümpelt werden muss, dann hat dies unterschiedliche Gründe. Meistens liegt der Ursprung aber darin, dass ein Mietnomade die Lokalität verlassen hat oder der Besitzer des Hauses verstorben ist. Nicht selten haben auch Käufer eines Hauses das Problem, dass sie es in einem desolaten Zustand, dafür für einen geringeren Kaufpreis erwerben. Die Besitzer stehen nun vor einem großen Problem. 
Denn die Unmengen von Abfällen, Unrat und vor allem Baustoffen, die regelgerecht entsorgt werden müssen. Dabei fällt meist nicht auf den ersten Blick auf, dass es sich hierbei um sehr viele verschiedene Arten von Müll handelt, die nicht nur getrennt werden müssen, sondern unter Umständen auch eine Gefahr für die Gesundheit darstellen können. 

Welche Abfälle sind am wahrscheinlichsten? 

Generell sind alte Dinge nicht immer dem Abfall zuzuschreiben und können eventuell noch verkauft werden. Auch Eisenwaren zählen hierzu. Aus alten Autoteilen, Werkzeugen oder auch Aufbauten kann dieses Eisen abgespalten werden und wird auf Schrottplätzen entsorgt. Je nach Örtlichkeit und Anbieter fallen hier einige Euro je Tonne an, die der Abliefernde erhalten kann. 

Noch wahrscheinlicher als Eisenwaren ist jedoch das Altholz. Dieses stammt entweder aus alten Konstruktionen oder auch von alten Möbeln, die nun nicht mehr benötigt werden. In diesem Zusammenhang sollte das Holz fachgerecht entsorgt werden, denn viele Möbel sind mit einer Lasur oder auch Lacken überzeugen, die bei nicht fachgerechter Entsorgung die Umwelt schädigen können. 

Je verwahrloster ein Haus ist, desto eher ist damit zu rechnen, dass die Wände, aber auch Hölzer, Möbel etc. mit den entsprechenden Keimen kontaminiert sind. Feuchtigkeit und Tiere, wie Ratten oder Mäuse haben ihre Spuren hinterlassen. Diese haben sich auf den Oberflächen festgesetzt und haben über die Monate oder Jahr ein wahres Reservoir an Keinem aufgebaut. 

Ebenso kann es vorkommen, dass tierische Kadaver oder alte Nahrungsmittel zu finden sind. Auch diese unterliegen dem Prozess des Verderbens. Wenn sich diese Gase, die dabei gebildet werden, aber auch Schimmelsporen in die Luft begeben, dann können sie gesunde Atemwege schädigen und Ursachen für diverse Krankheiten sein. Aus diesem Grund ist es zur eigenen Sicherheit besser, wenn ein Haus bis zur Feststellung des eigentlichen Zustandes nur mit einem Mundschutz betreten wird. 

Auch alte Baustoffe und angestauter Bauschutt können gefährlich werden, sofern sie mit Asbest versehen sind. Dieser ist ähnlich schädlich wie frische Schimmelsporen oder andere Erreger, die sich in abgestandenen feuchten Ecken sammeln können. 

Bei der Entrümpelung fallen darüber hinaus neben den Sondermüllposten meist Kleinteile an, wie Fenster, kaputte Türen, aber auch alte Elektrogeräte. Diese sind mitunter noch funktionsfähig, entsprechen aber nicht mehr den heutigen Standards oder sind so verwahrlost, dass sie nicht mehr genutzt werden können. Auch hier ist eine fachgerechte Entsorgung von Nöten. 

Daher bietet es sich an, dass für die Entrümpelung ein professioneller Dienst zu Rate gezogen wird, der nicht nur den gesamten Umfang des Abfalls in Augenschein nehmen kann, sondern auch die richtigen Maßnahmen einleitet, wenn es sich um schädliche Stoffe handelt. Professionelle Anbieter finden sich in jeder Region, z.B. die Haushaltsauflösung Duisburg. Oftmals wird hier ein Service angeboten, dass verwertbares Mobiliar oder auch andere Gegenstände in Ankauf genommen werden können und sich so der zu zahlende Betrag für die Entrümpelung minimiert.

“Mir stinkt’s!” – Endlich Schluss mit dem Gestank vom Katzenklo!

Hauskatze auf einem Brett

In jedem Haushalt mit Katze befindet sich natürlich auch ein Katzenklo. Das dieses hin und wieder übel riecht ist natürlich unvermeidlich. Doch was tun, wenn dieser Gestank zum Dauerzustand wird? Dann gibt es hier einige Tipps, mit denen man hier Abhilfe schaffen und den Urin Geruch entfernen kann. 
Zunächst einmal könnte man denken, dass die Sache mit einem geschlossenen Katzenklo leicht behoben werden kann. Das ist aber nur oberflächlich der Fall. Vielleicht hat man dann den Geruch nicht mehr in der ganzen Wohnung, im Katzenklo selbst riecht es deshalb aber noch lang nicht angenehm. Dass sich die Katze dort der Katze auf Dauer nicht wirklich wohl fühlt, kann hoffentlich jeder nachvollziehen. So könnte es passieren, dass die sonst stubenreine Katze sich durchaus einen anderen Ort sucht, um ihr Geschäft zu verrichten. 
Man sollte also sehr viel tiefer nach den Ursachen des Problems suchen. Viele strenge Gerüche haben ihren Ursprung beispielsweise, wenn der Urin der Katze in das Plastik des Katzenklos einzieht. Hier könnte man mit einer Plastiktüte oder einem Müllbeutel als Unterlage entgegenwirken. 
Vorsichtig sollte man bei vielen chemischen Methoden sein. Viele Leute nutzen Katzen-Deos oder ähnliches, um den nervigen Geruch los zu werden. Die Katzen selbst mögen diesen Geruch aber meist noch weniger und könnten auch hier wieder das Katzenklo meiden. Außerdem enthalten viele dieser Produkte giftige Inhaltsstoffe, die die Katze über das Putzen ihres Fells aufnehmen könnte. Auch mit dem im Internet häufig auffindbaren Tipp Backpulver unter das Katzenstreu zu verteilen sollte man vorsichtig sein. Man weiß hier schließlich auch nicht, wie die Katze darauf regiert. 
Die einfachsten Wege den Gestank zu bekämpfen ist jedoch über das Katzenstreu selbst. Hier sollte man auf Klumpstreu setzen, das den Urin bindet und (wie der Name schon sagt) verklumpt. Diese Klumpen lassen sich dann ganz einfach mit einer passenden Schaufel entsorgen. Das geht einfach und unkompliziert. Außerdem muss man auf diesem Weg nicht bei jeder Reinigung das gesamte Streu austauschen. 
Um den Geruch dann auch weiterhin fern zu halten, ist eine regelmäßige Säuberung des Katzenklos unabdingbar. Nur wenn man das Klo regelmäßig sauber hält, kann man der erneuten Entstehung vorbeugen. Das ist nun mal nicht nur beim Menschen, sondern eben auch bei den Katzen der Fall. 
Wenn man noch darüber hinaus etwas gegen üble Gerüche vom Katzenklo unternehmen möchte, sollte man mal darauf achten, was man seiner Katze zu fressen gibt. Minderwertiges Futter, wozu gerade viel Trockenfutter zählt, enthalten viele Inhaltsstoffe, die die Katze gar nicht verdauen kann. Das führt zu üblem Gestank auf der Katzentoilette. Daher sollte man hier Nassfutter vorziehen. Das lässt sich leichter verdauen und sorgt für eine geringere Geruchsbelastung. 
Insgesamt betrachtet sollte man also die Finger von allen möglichen chemischen Wundermitteln und Problemlösern lassen. Diese können schädlich für die Katze sein und bekämpfen die Probleme nur oberflächlich. Wer wirklich effektiv Urin Geruch entfernen möchte, der sollte auf das richtige Streu im Katzenklo und eine passende, ausgewogene Ernährung der Katze achten. Das ist wesentlich nachhaltiger und die Katze wird es einem definitiv danken.