in Allgemein

Was versteht man unter einem Gewindeeinsatz und wo kommt dieser zum Einsatz?

Gewindeschrauben Vogelperspektive

Ein rostfreier Gewindeeinsatz wird vor allem für Schraubenverbindung in den unterschiedlichsten Werkstoffen benötigt. Er sorgt dafür, dass eine verschleißfeste, belastbare und vibrationssichere Verbindung möglich ist. Bei vielen Gewindeeinsätzen verfügt das untere Ende über eine konische Form. Zusätzlich sind sie mit einem Schneidschlitz ausgestattet. Durch ein Eindrehen in das Aufnahmegewinde wird bei einem Werkstück eine sichere Verankerung erzeugt. Durch eine Schraubenklemmung wird verhindert, dass sich die Schrauben selbstständig Losdrehen. Durch eine polygone Windung und eine spezielle Gewindetechnik wird jederzeit ein hoher Reibschluss und eine Schraubenklemmung erzeugt. Somit ist eine zusätzliche Sicherung durch Drähte, Scheiben oder Splinte nicht notwendig.

Verwendung von Gewindeeinsätzen

Gewindeeinsätze werden häufig in Verbindung mit Bauteilen aus Gusseisen, Kunststoffen oder Aluminium eingesetzt. Ein hochwertiger rostfreier Gewindeeinsatz wird meistens aus A1 Edelstahl gefertigt. Diese Einsätze verfügen über eine erstklassige Qualität. Viele Einsätze werden in der Elektroindustrie, im Maschinenbau oder in der Raumfahrt- und Luftfahrt eingesetzt. Aber auch bei Abgasanlagen, Getriebegehäusen, Satelliten oder Triebwerken werden rostfreie Einsätze benötigt, um die unterschiedlichsten Bauteile zu verbinden. Oftmals ist ein kleiner Gewindeeinsatz auch in Druckmaschinen, Bohrhämmern, Elektrogeräten oder Leuchten zu finden. In diesen Bereichen ist es besonders wichtig, dass hochwertige und stabile Gewindeeinsätze verwendet werden.

Worauf sollte beim Kauf von Gewindeeinsätzen geachtet werden?

Nur hochwertige, rostfreie Gewindeeinsätze sind dafür geschaffen, thermischen Belastungen oder Verschleißerscheinungen Stand zu halten. Sie bieten eine hohe Präzision und Langlebigkeit. Selbst bei einer häufigen Nutzung ist der Verschleiß eines rostfreien Mutterngewindes ausgeschlossen. Ein Gewindeeinsatz muss hochfest, korrosions- und temperaturbeständig sein. Nur so ist gewährleistet, dass man sich auf die Qualität und Stabilität des Gewindes verlassen kann. Je nach Einsatzzweck stehen die unterschiedlichsten Varianten zur Verfügung. Eine besondere Gewindeverstärkung ist immer dann notwendig, wenn Werkstoffe mit einer geringen Scherfestigkeit, wie zum Beispiel Aluminium-Magnesium-Legierungen, faserverstärkte Kunststoffe oder Aluminium genutzt werden.

Eigenschaften von Gewindeeinsätzen

Erst unter den extremen Bedingungen kann die Qualität von Gewindeeinsätzen getestet werden. Sie müssten auch unter dem Einfluss von Feuchtigkeit und hohen Temperaturen zuverlässig und stabil bleiben. Je nach Anwendung müssen Gewindeeinsätze aus den verschiedensten Werkstoffen eingesetzt werden. Bei einem robusten Gewindeeinsatz muss eine gleichmäßige Spannungs- und Lastverteilung möglich sein. Diese Eigenschaft muss sich konstant auf die komplette Einschraublänge auswirken. Aus diesem Grund müssen die Elemente immer elastisch bleiben. Durch eine reduzierte Gewindereibung ist mehr Präzision möglich. Eine einstellbare Schraubenvorspannkraft kann bei einem drehmomentgesteuerten Schraubenanziehverfahren wesentlich präziser eingestellt werden. Somit wird die Schraubenstreckgrenze optimal ausgenutzt. Hochfeste Schrauben können durch einen robusten Gewindeeinsatz auch für Werkstoffe verwendet werden, die nur eine geringe Scherfestigkeit aufweisen. Ist das gewalzte Muttergewinde aus einem Chrom-Nickel-Stahl hergestellt, steht ein verschleißfestes und hochbelastbares Gewinde zur Verfügung, welches jederzeit einen geringen Gewindereibemoment bietet.