Das Haus entrümpeln – Welche Abfälle werden sehr wahrscheinlich anfallen?

Haushaltsauflöung und Abfall

Wenn ein Haus entrümpelt werden muss, dann hat dies unterschiedliche Gründe. Meistens liegt der Ursprung aber darin, dass ein Mietnomade die Lokalität verlassen hat oder der Besitzer des Hauses verstorben ist. Nicht selten haben auch Käufer eines Hauses das Problem, dass sie es in einem desolaten Zustand, dafür für einen geringeren Kaufpreis erwerben. Die Besitzer stehen nun vor einem großen Problem. 
Denn die Unmengen von Abfällen, Unrat und vor allem Baustoffen, die regelgerecht entsorgt werden müssen. Dabei fällt meist nicht auf den ersten Blick auf, dass es sich hierbei um sehr viele verschiedene Arten von Müll handelt, die nicht nur getrennt werden müssen, sondern unter Umständen auch eine Gefahr für die Gesundheit darstellen können. 

Welche Abfälle sind am wahrscheinlichsten? 

Generell sind alte Dinge nicht immer dem Abfall zuzuschreiben und können eventuell noch verkauft werden. Auch Eisenwaren zählen hierzu. Aus alten Autoteilen, Werkzeugen oder auch Aufbauten kann dieses Eisen abgespalten werden und wird auf Schrottplätzen entsorgt. Je nach Örtlichkeit und Anbieter fallen hier einige Euro je Tonne an, die der Abliefernde erhalten kann. 

Noch wahrscheinlicher als Eisenwaren ist jedoch das Altholz. Dieses stammt entweder aus alten Konstruktionen oder auch von alten Möbeln, die nun nicht mehr benötigt werden. In diesem Zusammenhang sollte das Holz fachgerecht entsorgt werden, denn viele Möbel sind mit einer Lasur oder auch Lacken überzeugen, die bei nicht fachgerechter Entsorgung die Umwelt schädigen können. 

Je verwahrloster ein Haus ist, desto eher ist damit zu rechnen, dass die Wände, aber auch Hölzer, Möbel etc. mit den entsprechenden Keimen kontaminiert sind. Feuchtigkeit und Tiere, wie Ratten oder Mäuse haben ihre Spuren hinterlassen. Diese haben sich auf den Oberflächen festgesetzt und haben über die Monate oder Jahr ein wahres Reservoir an Keinem aufgebaut. 

Ebenso kann es vorkommen, dass tierische Kadaver oder alte Nahrungsmittel zu finden sind. Auch diese unterliegen dem Prozess des Verderbens. Wenn sich diese Gase, die dabei gebildet werden, aber auch Schimmelsporen in die Luft begeben, dann können sie gesunde Atemwege schädigen und Ursachen für diverse Krankheiten sein. Aus diesem Grund ist es zur eigenen Sicherheit besser, wenn ein Haus bis zur Feststellung des eigentlichen Zustandes nur mit einem Mundschutz betreten wird. 

Auch alte Baustoffe und angestauter Bauschutt können gefährlich werden, sofern sie mit Asbest versehen sind. Dieser ist ähnlich schädlich wie frische Schimmelsporen oder andere Erreger, die sich in abgestandenen feuchten Ecken sammeln können. 

Bei der Entrümpelung fallen darüber hinaus neben den Sondermüllposten meist Kleinteile an, wie Fenster, kaputte Türen, aber auch alte Elektrogeräte. Diese sind mitunter noch funktionsfähig, entsprechen aber nicht mehr den heutigen Standards oder sind so verwahrlost, dass sie nicht mehr genutzt werden können. Auch hier ist eine fachgerechte Entsorgung von Nöten. 

Daher bietet es sich an, dass für die Entrümpelung ein professioneller Dienst zu Rate gezogen wird, der nicht nur den gesamten Umfang des Abfalls in Augenschein nehmen kann, sondern auch die richtigen Maßnahmen einleitet, wenn es sich um schädliche Stoffe handelt. Professionelle Anbieter finden sich in jeder Region, z.B. die Haushaltsauflösung Duisburg. Oftmals wird hier ein Service angeboten, dass verwertbares Mobiliar oder auch andere Gegenstände in Ankauf genommen werden können und sich so der zu zahlende Betrag für die Entrümpelung minimiert.