in Haus und Garten

Haus aufwerten mit Edelstahlschornsteinen vom Fachmann

Gemauerte Schornsteine waren für die Ewigkeit gemacht. Aber auch diese müssen mit der Zeit durch den ständigen Gebrauch ausgebessert werden. Warum nicht gleich zu etwas noch Beständigerem wechseln? Gleichzeitig könnte das Haus optisch modernisiert und aufgewertet werden. Da fällt die Wahl dann meist auf Edelstahlschornsteine. Warum? Diese sind hitze- und druckbeständiger als gemauerte Schornsteine. Sie stehen in zwei grundsätzlichen Bauweisen zur Verfügung. Die einwandige Bauweise hat keine Isolierung und wird zur Sanierung von bestehenden Schornsteinen verwendet. Die Doppelwandige ist mit einer Isolierung ausgestattet und wird außerhalb des Hauses montiert. Edelstahlschornsteine stehen in Leichtbauweise oder dreischaliger Massivbauweise zur Verfügung. Die glatte Oberfläche erlaubt hohe Förderdrucke. Diese Version hält Abgastemperaturen bis zu 600 stand. Edelstahlschornsteine sind darüber hinaus unempfindlich gegen Feuchtigkeit. Sie sind daher für Rauchgastemperaturen von unter 100 sehr gut geeignet. Edelstahlschornsteine sind TÜV-geprüft und CE-zertifiziert. Beim Stahl handelt es sich um V2A und V4A Qualitätsstahl.

Warum wird das Haus dadurch mehr wert?
Die Heizleistung verbessert sich. Der Schornstein ist langlebiger, temperaturbeständiger und feuchtigkeitsresistent. Dadurch erhöht sich auch der Wert der Immobilie. Der größte Vorteil überhaupt liegt in der Verwendung des Heizmaterials. Edelstahlschornsteine sind für alle Arten von Brennstoffen geeignet. Wird die Brennstoffart gewechselt, ist daher kein neuerliches Umrüsten des Schornsteins mehr nötig.

Gebraucht oder neu?
Gebraucht: Bei einem gebrauchten Edelstahlschornstein gibt es Folgendes zu beachten: 
• Erfüllt er noch die Auflagen, um in Betrieb genommen werden zu können? 
• Ist er beschädigt?
Mögliche Nachteile:
• Unsichtbare Mängel, 
• Schornsteinfeger kann/darf ihn nicht abnehmen (Brandschutzbestimmungen), 
• neues System erwerben und montieren = doppelte Kosten
• Ersatzteil nicht mehr vorhanden wegen Chargenproduktion (Optik, Materialzusammensetzung variieren stark, nicht mehr hergestellt, passen von den Anschlüssen her nicht zusammen). 

• Montage: Der gebrauchte Schornstein muss selbst montieren. Da Fachleute nicht gerne die Verantwortung übernehmen wollen, sollte es zu späteren Problemen kommen. Oft kommt es vor, dass man nicht genau weiß, wie oft der Schornstein bereits montiert und demontiert worden ist. Es kann daher zu Stabilitätsproblemen kommen, wenn die Muffen nicht mehr richtig schließen (leicht verbogen).
Neu: Bei einem neuen Edelstahlschornstein gibt es immer eine Garantie. Der Edelstahlschonstein wird daher alle Brandschutzbestimmungen erfüllen. Dieser wird daher auch vom Bezirksschornsteinfeger abgenommen werden.

Edelstahlschornstein vom Profi zur Selbstmontage

Darüber hinaus gibt es noch die Möglichkeit, Edelstahlschornsteine online zu bestellen und selbst zu montieren. Bei dieser Variante besteht die Garantie auch für ca. 25 Jahre. Kosten werden trotzdem gespart.

Fazit
Die Umrüstung auf Edelstahlschornsteine vom Profi rechnet sich auf alle Fälle. Diese sind TÜV-geprüft, langlebig, temperaturbeständig und feuchtigkeitsresistent. Der größte Gewinn durch den Umbau ist die Möglichkeit, mit allen Brennstoffmaterialen heizen zu können. Außerdem verleihen sie dem Haus eine modernere Optik. Aufgrund der verschiedenen Bauarten lassen sich auch Kosten sparen. Edelstahlschornsteine online zu kaufen, ist ebenfalls eine sichere Variante, die es zu überlegen gilt.