“Mir stinkt’s!” – Endlich Schluss mit dem Gestank vom Katzenklo!

Hauskatze auf einem Brett

In jedem Haushalt mit Katze befindet sich natürlich auch ein Katzenklo. Das dieses hin und wieder übel riecht ist natürlich unvermeidlich. Doch was tun, wenn dieser Gestank zum Dauerzustand wird? Dann gibt es hier einige Tipps, mit denen man hier Abhilfe schaffen und den Urin Geruch entfernen kann. 
Zunächst einmal könnte man denken, dass die Sache mit einem geschlossenen Katzenklo leicht behoben werden kann. Das ist aber nur oberflächlich der Fall. Vielleicht hat man dann den Geruch nicht mehr in der ganzen Wohnung, im Katzenklo selbst riecht es deshalb aber noch lang nicht angenehm. Dass sich die Katze dort der Katze auf Dauer nicht wirklich wohl fühlt, kann hoffentlich jeder nachvollziehen. So könnte es passieren, dass die sonst stubenreine Katze sich durchaus einen anderen Ort sucht, um ihr Geschäft zu verrichten. 
Man sollte also sehr viel tiefer nach den Ursachen des Problems suchen. Viele strenge Gerüche haben ihren Ursprung beispielsweise, wenn der Urin der Katze in das Plastik des Katzenklos einzieht. Hier könnte man mit einer Plastiktüte oder einem Müllbeutel als Unterlage entgegenwirken. 
Vorsichtig sollte man bei vielen chemischen Methoden sein. Viele Leute nutzen Katzen-Deos oder ähnliches, um den nervigen Geruch los zu werden. Die Katzen selbst mögen diesen Geruch aber meist noch weniger und könnten auch hier wieder das Katzenklo meiden. Außerdem enthalten viele dieser Produkte giftige Inhaltsstoffe, die die Katze über das Putzen ihres Fells aufnehmen könnte. Auch mit dem im Internet häufig auffindbaren Tipp Backpulver unter das Katzenstreu zu verteilen sollte man vorsichtig sein. Man weiß hier schließlich auch nicht, wie die Katze darauf regiert. 
Die einfachsten Wege den Gestank zu bekämpfen ist jedoch über das Katzenstreu selbst. Hier sollte man auf Klumpstreu setzen, das den Urin bindet und (wie der Name schon sagt) verklumpt. Diese Klumpen lassen sich dann ganz einfach mit einer passenden Schaufel entsorgen. Das geht einfach und unkompliziert. Außerdem muss man auf diesem Weg nicht bei jeder Reinigung das gesamte Streu austauschen. 
Um den Geruch dann auch weiterhin fern zu halten, ist eine regelmäßige Säuberung des Katzenklos unabdingbar. Nur wenn man das Klo regelmäßig sauber hält, kann man der erneuten Entstehung vorbeugen. Das ist nun mal nicht nur beim Menschen, sondern eben auch bei den Katzen der Fall. 
Wenn man noch darüber hinaus etwas gegen üble Gerüche vom Katzenklo unternehmen möchte, sollte man mal darauf achten, was man seiner Katze zu fressen gibt. Minderwertiges Futter, wozu gerade viel Trockenfutter zählt, enthalten viele Inhaltsstoffe, die die Katze gar nicht verdauen kann. Das führt zu üblem Gestank auf der Katzentoilette. Daher sollte man hier Nassfutter vorziehen. Das lässt sich leichter verdauen und sorgt für eine geringere Geruchsbelastung. 
Insgesamt betrachtet sollte man also die Finger von allen möglichen chemischen Wundermitteln und Problemlösern lassen. Diese können schädlich für die Katze sein und bekämpfen die Probleme nur oberflächlich. Wer wirklich effektiv Urin Geruch entfernen möchte, der sollte auf das richtige Streu im Katzenklo und eine passende, ausgewogene Ernährung der Katze achten. Das ist wesentlich nachhaltiger und die Katze wird es einem definitiv danken.